Action Learning – Liebes Unternehmen: Wer bist Du?

Das Unternehmen ist, wie es ist …

Eigenschaften, Merkmale, Wesenszüge werden normalerweise einzelnen Lebewesen zugeschrieben. Ob Mensch, Tier oder manchmal sogar Pflanze: Er ist, wie er ist. Sie ist, wie sie ist. Er ist nicht so einfach zu verändern. Beratungsresistent. Sie ist schwierig, kaum anpassungsfähig, wenig geeignet, nicht einfach.

Das stimmt. Einfach ist es nicht. Schwierig kann es werden. Es bedarf geeigneter Ansätze, Methoden, … zusammengefasst Kompetenzen um Menschen zu zeigen, dass mehr in ihnen steckt. Es bedarf aber auch eines Bewusstseins seitens des Unternehmens, welche Erwartungen an die einzelnen Personen gestellt werden, nicht nur fachlich, ganzheitlich bezogen auf soziale, persönliche, fachliche und methodische Kompetenzen. Je sichtbarer die Erwartungen an die Rolle – an das erwünschte Verhalten – sind, desto einfacher ist es für den Mitarbeiter „passend oder unpassend“ zu sein.

Liebes Unternehmen: Wer bist Du?

Unternehmen sind, so wie sie sind … aber auch veränderbar, wandlungs- und anpassungsfähig.

Tauchen in Unternehmen Probleme auf, fällt der Fokus zunächst meist auf einzelne, wenige Personen. Das Unternehmen als Ganzes wird selten in die Betrachtung einbezogen. Die Kultur des Unternehmens – das gelebte, sichtbare Verhalten des Kollektivs – ist sehr komplex und schwer zu fassen.

Stellen wir uns das Unternehmen als Person vor. Wer ist der Kopf? Wie ist die Form der Hände? Wie schnell kann es laufen? Wie alt ist es? Welche Merkmale kennzeichnen es aus? Welchen Einfluss übt es auf die Menschen aus, die sich darin bewegen? Welche Motivationsstrategien hat es? Wie frustriert es seine Mitarbeiter? Wie versucht es sie zufrieden zu stellen? Welche Eigenschaften sind veränderbar? Welche sind nicht veränderbar? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus? …

Die Liste der Fragen ist endlos.

Die Antworten schaffen ein für alle sichtbares und ganzheitliches Bild des Unternehmens. Die zunächst diffusen, auch unbewussten Muster werden nach und nach klar ersichtlich. Sie teilen sich in destruktive und konstruktive Strukturen. Kanäle, die die einzelnen Mitarbeiter sowohl negativ als auch positiv beeinflussen können. Die Einflüsse bilden das Fundament auf dem der einzelne Mitarbeiter steht. Diese Wirkmechanismen des Unternehmens werden somit in eine Form gegossen und kreieren das tatsächlich erwartete Bild und dessen zugrunde liegenden Werte.

Action Learning ist eine Methode, mehr eine Haltung und Philosophie, die die realen „boshaften“ Probleme der Unternehmen aufgreift, sie zur Lösung bringt UND geeignet ist, die Merkmale des Unternehmens und dessen Einflüsse auf den einzelnen Mitarbeiter sichtbar werden zu lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s